Skip to main content

Produkte

 

Um Ihre Kunden bestens beraten zu können, benötigen Sie als freier Vermittler eine breite Produktpalette. Bei [pma:] haben Sie Zugriff auf mehr als 400 Produktpartner, exklusive Konzepte und spezielle Tarife. [pma:] ist die Schnittstelle zwischen Ihnen und den Produktpartnern. [pma:] hilft Ihnen, in der Masse die Klasse zu finden. Und somit immer das Richtige für Ihre Kunden.

 

[pma:] bietet Ihnen eine umfassende Produktwelt in allen Sparten: Leben, Kranken, Sach und Kapitalanlagen. Hier finden Sie eine Übersicht der Produkte sowie Produktpartner.

     

Der Spartenbereich Krankenversicherungen teilt sich wie folgt auf:

Auslandsreise-Krankenversicherung

Wofür benötigen Sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung? 

 

Eine Auslandsreisekrankenversicherung erstattet die bei einem Auslandsaufenthalt entstehenden Kosten beim Arzt, im Krankenhaus oder beim Zahnarzt sowie die Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland. Die Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt zu 100% die Kosten beim Arzt, im Krankenhaus oder beim Zahnarzt.  Zusätzlich übernimmt sie auch die Transportkosten zum Krankenhaus und in Abstimmung die Rücktransportkosten bei medizinisch notwendig attestiertem Transport nach Deutschland, wenn der Heilerfolg bei einem Krankenhausaufenthalt im Ausland fraglich ist. Dies gilt zur Absicherung des Skiurlaubes in Österreich genauso wie für den Tauchurlaub in Ägypten oder Dubai. Für den Schüleraustausch ebenso wie für die Geschäftsreise.

     

Betriebliche Krankenzusatzversicherung

Was ist eine betriebliche Krankenzusatzversicherung?

Sie stellt als Gruppenversicherung eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers dar. Eine Lohnerhöhung oder Bonuszahlung kann von ihm in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert werden. 

Welche Versicherungen beinhaltet die betriebliche Krankenzusatzversicherung?

Es können verschiedene private Krankenzusatzversicherungen als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten werden. Möglich ist es beispielsweise Vorsorgelücken zu schließen im Bereich der 

  • Zahnzusatz- und Brillenversicherungen
  • Chefarztbehandlung
  • Krankentagegeld.

Vorteile der betrieblichen Krankenzusatzversicherung sind z.B.

für den Arbeitnehmer

  • meist günstigere Beiträge als individuell abgeschlossene Versicherungen
  • vereinfachte Gesundheitsprüfungen

für den Arbeitgeber

  • Mitarbeiterbindung
  • Steuervorteile

     

Gesetzliche Krankenversicherung

Wozu wird eine gesetzliche Krankenversicherung benötigt? 

Jeder Bundesbürger mit einem ständigen Wohnsitz in Deutschland unterliegt der gesetzlichen Pflicht zur Krankenversicherung. Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JEG) legt der Gesetzgeber jährlich fest. Wer als Angestellter unterhalb der JEG verdient, ist versicherungspflichtig und muss sich in der gesetzlichen Krankenkasse vollversichern. Er kann allerdings die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

 

 

Angestellte Berufsanfänger und Stellenwechsler mit einem Bruttoeinkommen oberhalb der JEG können sofort in die PKV. Wer sie als Angestellter mit seinem Bruttoeinkommen mindestens ein Jahr lang übersteigt, ist versicherungsfrei und kann sich privat vollversichern. Selbstständige und Beihilfeberechtigte können sich – unabhängig von ihrem Einkommen – privat versichern.

Krankentagegeldversicherung

Wozu benötigt Ihr Kunde eine Krankentagegeldversicherung? 

 

Wenn Ihr Kunde durch Krankheit oder einen Unfall länger ausfällt und arbeitsunfähig ist, kann er  keine Einkünfte erzielen. Eine länger andauernde Arbeitsunfähigkeit bedeutet damit für Arbeitnehmer und auch für Selbstständige ein finanzielles Risiko. Bei Arbeitnehmern endet die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber in der Regel nach sechs Wochen, bei Selbstständigen und Freiberuflern verursacht eine Krankheit Einkommensverluste ab dem ersten Tag. Die Krankentagegeldversicherung schützt vor finanziellen Einbußen des Einkommens, denn bei Arbeitsunfähigkeit können keine Einnahmen erzielt werden, aber die finanziellen Verpflichtungen (Miete, Lebensunterhalt, Versicherungen) laufen weiter. Kommt man diesen nicht nach, kann man  leicht in finanzielle Not geraten.

Krankenvollversicherung

 

Eine Krankenvollversicherung schützt die Versicherten vor existenzgefährdenden finanziellen Risiken im Krankheitsfall, indem sie die Kosten für medizinisch notwendige Behandlung, Arznei-, Heil- und Hilfsmittel beim Arzt, Zahnarzt und im Krankenhaus übernimmt.

     

Krankenzusatzversicherung

Wozu benötigen Ihre Kunden eine Krankenzusatz-Versicherung? 

Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen können sich gegen Zuzahlung für medizinische Leistungen absichern, die sie ohne diesen Zusatzschutz selber tragen müssten. 

Welche Krankenzusatz-Versicherungen können abgeschlossen werden? 

 

Mögliche gesundheitliche Bereiche sind Zusatzversicherungen für den dentalen Bereich (zahnärztliche Behandlungen oder Zahnersatz), den stationären Krankenhausaufenthalt (Zusatzkosten für die Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern oder Chefarztbehandlung) und ambulante Ergänzungen (Naturheilbehandlungen, Brillen und Kontaktlinsen).

     

Pflegepflichtversicherung

Was beinhaltet die gesetzliche Pflegeversicherung (Pflegepflichtversicherung)? 

Als Zweig der Sozialversicherung sichert sie das Risiko der Pflegebedürftigkeit in Form von Geld- oder Sachleistungen ab. Dabei umfasst der Versicherungsschutz sowohl die stationäre als auch die häusliche Pflege. 

Welche Formen der Pflegeversicherung gibt es? 

 

Unterschieden wird zwischen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung und der freiwilligen Pflege-Zusatzversicherung.

     

Pflegezusatzversicherung

Wer dauerhaft hilfe- und pflegebedürftig ist (nach Krankheit oder Unfall) und dessen Gesundheitszustand sich nicht mehr verbessern lässt, ist ein „Pflegefall“. Die gesetzliche Pflege-Pflichtversicherung soll der Finanzierung der Hilfen durch Angehörige oder durch Fachpflegepersonal zu Hause oder im Pflegeheim dienen. 

 

Die Kosten der notwendigen Pflege trägt die Pflege-Pflichtversicherung aber nur anteilig.

Es entstehen erhebliche Pflegekosten, die durch die gesetzliche Pflegeversicherung nicht gedeckt sind und von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Diese können ohne Zusatzversicherung schnell in den finanziellen Ruin führen.

 

Daher sollte die Versicherung in jungen Jahren erfolgen – s p ä t e s t e n s in den Jahren ab 30 – bevor stress- oder altersbedingte Erkrankungen einen Abschluss verhindern. 

Pflegezusatzversicherung oder eine Pflegerentenversicherung kann man nur abschließen, solange man gesund ist. Wenn aber z. B. eine Herzerkrankung, Diabetes oder eine Wirbelsäulenerkrankung bereits vorliegt, ist häufig keine Pflegezusatzversicherung mehr zu abzuschließen. 

 

Unter Pflegezusatzversicherungen fallen in der Sparte Krankenversicherung die Pflegetagegeldversicherung und die Pflegekostenversicherung.

     

Teilversicherung (Beihilfe)

Was beinhaltet die Teilversicherung (Beihilfe)? 

Der Mitarbeiter von Bund und Ländern erhält von seinem Dienstherrn eine Beihilfe zur Krankenversicherung in bestimmter Höhe. Über die Teilversicherung sichert er innerhalb einer privaten Krankenversicherung offene Versorgungslücken ab. 

Welche Personen benötigen eine Teilversicherung (Beihilfe)? 

 

In erster Linie bietet sich dieser private Krankenversicherungsschutz für Beamte, Soldaten, Abgeordnete und Richter an, die einen Teil der Krankenversicherungs-Kosten selber übernehmen müssen.

     


PARTNER